Die neue HOAI 2013: Bundesrat stimmt Änderungen zu

In seiner Plenarsitzung am 7. Juni 2013 hat der Bundesrat der siebten Novellierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) zugestimmt. Damit treten voraussichtlich noch im Juli 2013 umfangreiche Änderungen in Kraft.

Höhere Honorare, mehr Leistungen

Die Honorare sollen um durchschnittlich rund 17 Prozent, hinsichtlich des Leistungsbilds Wärmeschutz und Energiebilanzierung sogar um bis zu 203 Prozent steigen. Außerdem wurden auch die Leistungsbilder baufachlich überarbeitet und um wesentliche zusätzliche Grundleistungen ergänzt. Diese mit zum Teil erheblichem Mehraufwand verbundenen Leistungen müssen Architekten oder Ingenieure zukünftig erbringen, wenn sie den vollen Prozentsatz einer Leistungsphase abrechnen wollen. Darüber hinaus soll die mitzuverarbeitende Bausubstanz wieder angemessen berücksichtigt und der Umbauzuschlag auf höchstens 33 Prozent reduziert werden.

Die Zustimmung des Bundesrates galt als ungewiss, da der von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf der HOAI wesentliche Forderungen sowohl des Bundesrates als auch der Architekten und Ingenieurkammern nicht berücksichtigt hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK