Weiterhin hohes Risiko für Betreiber offener WLAN-Netze

Wer ein Gaststätte oder Hotel betreibt möchte oft als besonderen Service seinen Kunden den Zugang zu einem offenen WLAN ermöglichen. Ebenso sind viele private WLAN-Netze nicht ausreichend gesichert. Dies ist für die Betreiber aber mit immensen Risiken verbunden. Wird über das WLAN etwa eine Urhebrrechtsverletzung - z. B. durch Filesharing - begangen, riskiert der Betreiber unter Umständen im Rahmen der sogenannten Störerhaftung eine Abmahung.

Die Unsicherheit bei den Betreibern von WLAN-Netzen ist groß. Nicht wenige verzichteten deshalb auf die Bereitstellung eines offenen WLAN als besonderen Service. Die vorherrschende Unsicherheit wollte die SPD-Fraktion mit einem Antrag vom 23.10.2012 (BT-Drucksachen 17/11145) zur Haftungsbegrenzung nunmehr beseitigen. Gedacht wurde hierbei unter anderem an eine Gleichstellung von WLAN-Betreibern mit Acces-Providern, die gem. § 8 TMG nur sehr begrenzt haften; bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK