Pfändung einer Internetdomain können Schuldnerschutzvorschriften entgegenstehen!

Nach einem Beschluss des Landgerichts Mühlhausen, Beschluss vom 13. 12.2012, Az.: 2 T 222/12 kann sich der wegen unpfändbaren Sachen ergebende Schuldnerschutz auch

auf eine Internetdomain erstrecken. Dies dann, wenn die Domain. zur Fortsetzung der Erwerbstätigkeit erforderlich ist. Vorliegend ging es um einen Onlineshop des Schuldners, der unter der Domain aufrufbar ist. So setze ein Onlineshop zwingend eine Zugangsmöglichkeit zum Internet, voraus. Ohne eine Domain könne den Schuldner unter Zuhilfenahme von Suchmaschinen kein potenzieller Kunde den Schuldner kon ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK