Neue Studie: Viele Kanzleien haben keine Strategie

Auf der Seite der FAZ bin ich heute auf einen Beitrag gestoßen, der über eine Studie (“Der Rechtsdienstleistungsmarkt 2030″) berichtet, die dieser Tage am Deutschen Anwaltstag präsentiert werden soll.

Darin steht dem Vernehmen nach Bedenkliches für unseren Berufsstand. So bestehe etwa nur „ein nur geringes Ausmaß aktiver Strategieplanung quer durch alle Kanzleitypen“. Zwar sei die Finanzkrise von den allermeisten Anwältinnen und Anwälten gut bewältigt worden, aber es stehe durch diese Nachlässigkeiten neuer Ärger ins Haus. Dieser droht demnach auch von von Banken und Versicherungen, die versuchen, auch Rechtsberatung zu betreiben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK