Da lohnt sich die Zeugenaussage

Mein Mandant war angeklagt worden, seinen vormaligen Vertragspartner betrogen zu haben. Dieser wurde als Zeuge zu der Hauptverhandlung geladen. Der Zeuge rief am Verhandlungstag bei Gericht an und fragte, ob er unbedingt erscheinen müsse. Er verspüre erhebliche Schmerzen und wolle die Fahrt ungerne auf sich nehmen. Nach einigem Hin und Her entschied er sich dann, zum Gericht zu fahren.

Dieses kam meinem Mandanten nicht ungelegen. Er hatte sich zwar nicht strafbar gemacht (hierzu bei anderer Gelegenheit mehr), wollte die Situation mit dem Z ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK