In der Kürze liegt die Würze

Der Rechtsstreit drehte sich – wieder einmal – um die Frage, ob die Klägerin im Zuge eines Verkehrsunfalles eine HWS-Verletzung erlitten hatte. Zum Zeitpunkt der Begutachtung lag der Unfall fast zwei Jahre zurück. Beschwerden hatten nach Angaben der Klägerin nur über zwei Wochen hinweg vorgelegen, danach sei sie beschwerdefrei gewesen. Medizinische Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren waren nicht durchgeführt worden.

Gleichwohl sollte ein medizinischer Gutachter der Frage nachgehen. Man mag sich indes fragen, welche Erkenntnisse sich die Klägerin von der Einholung des Gutachtens versprach ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK