Der Rechtspflegel und die Kopierkosten

In Strafsachen obliegt es den Rechtspflegern, das Honorar von Pflichtverteidigern zu prüfen und festzusetzen. Auf dieser Grundlage werden dann die Gebühren ausgezahlt. Ein beliebter Streitpunkt sind allerdings häufig die Kopierkosten. Diese Kosten darf der Anwalt berechnen, wenn er die Gerichtsakte kopiert. Von einigen Rechtspflegeln wird dann in schier nervtötender Regelmäßigkeit kritisiert, dass in der Akte befindliche Urteile oder Beschlüsse nicht kopiert werden dürften, da der Verteidiger Anspruch auf kostenlose Abschriften habe ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK