Urheberrechtliche Probleme bei “Bring Your Own Device”

Abhängig von der Ausgestaltung der jeweiligen Softwarelizenzen können Modelle mit „Bring Your Own Device“ (BYOD) urheberrechtliche Probleme auslösen. Bei BYOD wird den Mitarbeitern eines Unternehmens der Zugriff auf IT-Ressourcen des Unternehmens über private Geräte ermöglicht. Urheberrechtlich besteht die Gefahr, dass durch BYOD einerseits Software des Unternehmens für private Zwecke des Mitarb ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK