Sind Facebook-Freunde im Prozess befangen?

Eine Ethik-Arbeitsgruppe der Justiz im Staate New York hat am Dienstag entschieden, dass ein Richter, der "Facebook-Freund" der Eltern von Kindern ist, die durch das Verhalten eines Angeklagten in einem Strafverfahren betroffen sind, nicht im Prozess befangen ist. Diese "Freunde" seien nur flüchtige Bekannte.

In Antwort auf eine Anfrage zu einem konkreten Befangenheitsfall eines ungenannten Richter entschied der Beratende Ausschuss für Judicial Ethics, dass der bloße Status als Facebook-Freund nur eine lose Beziehung kennzeichne ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK