Alles neu im “Jonny K.”-Prozess.

Manchmal habe ich Mitgefühl mit Strafkammervorsitzenden.

Tatenlos dazusitzen und mitansehen zu müssen wie ein Schöffe ein wichtiges Verfahren kaputtschlägt… das ist schlimm. In der Tat war die Äußerung des Berliner Schöffen “Sind Sie zu feige, oder wollen Sie uns verarschen?” einem Zeugen gegenüber schon als kritisch genug einzuschätzen. Ein Befangenheitsantrag der Verteidigung lag auf der Hand.

Dann aber musste der ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK