Keine Heikostenschätzung nach QM

Die Heizkostenverordnung verpflichtet Vermieter in der Regel nach Verbrauch gegenüber Mietern abzurechnen. Es des öftern, dass die Verbrauchsmessung ersichtlich fehlerhaft ist oder trotz Messeinrichtungen keine Ablesewerte vorliegen. Der Vermieter kann in diesem Fällen nach Gradtagszahlenmethode abrechnen. Die (einfachere) Methode einer Schätzung nach Quadratmetern hält der BGH in seiner Entscheid ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK