“Hier passiert erst einmal gar nichts”

Ein Rechtsstreit vor einem auswärtigen Amtsgericht: Ich vertrete die Beklagten. Es ist bereits ein Sachverständigengutachten eingeholt worden. Der Sachverständige hielt es für “nahezu ausgeschlossen“, daß der von der Gegenseite behauptete Schaden auf das Verhalten meiner Mandanten zurückzuführen ist.

Eigentlich könnte das Gericht nun also ein Urteil fällen, mit dem die Klage mit wenigen Worten abgewiesen wird.

Tatsächlich erhalte ich mehrseitige Post vom Amtsgericht.

Statt des Urteils halte ich indes ein in höchster Ausführlichkeit gehaltenes Schreiben in Händen, in dem das Gericht darauf h ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK