“Erlösung durch Lesen” oder “Lesen befreit” – nicht nur in Brasilien

© chris52 – Fotolia.com

Vor einiger Zeit bin ich an verschiedenen Stellen auf Berichte über ein Vorhaben/einen Plan im brasilianischen Strafvollzug gestoßen. Dort ist ein Programm “Erlösung durch Lesen”, geplant, das sich an die Insassen von brasilianischen Gefängnissen richtet. Der Plan sieht vor, den Insassen/Inhaftierten pro gelesenem Buch vier Tage Strafhaft zu erlassen. Die Verkürzung soll bei maximal zwölf Büchern pro Jahr greifen, so dass als ein Häftling seine Zeit im Gefängnis jährlich um maximal 48 Tage verkürzen kann. Nach der Meldung (vgl. hier und hier bei Spiegel-online) soll es sich bei den zur Verfügung gestellten Büchern um eine Auswahl aus “Klassikern der Wissenschaftsliteratur, Philosophie und Belletristik” handeln ...

Zum vollständigen Artikel

  • Häftlinge in Brasilien: Lies dich frei

    spiegel.de - 6 Leser - Mehr lesen gleich weniger Strafe: Durch Beschäftigung mit Literatur sollen brasilianische Gefängnisinsassen ihre Haft verkürzen können. Die Regierung verspricht "Erlösung durch Lesen" - und hofft auf eine Entlastung der überfüllten Strafanstalten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK