Niederländische Volleyball-Rekordnationalspielerin Visser und ihr Lebensgefährte in Spanien ermordet – War´s der frühere Vereinsboss?

513 mal hat die 36-jährige Ingrid Visser für die holländische Volleyball-Nationalmannschaft auf dem Feld gestanden, sie war lange Jahre Spielführerin und in ihrer Heimat populär. In der vergangenen Woche sind Visser und ihr Lebensgefährte Lodewijk Severein von der spanischen Polizei tot aufgefunden worden, ihre Leichen waren laut n-tv.de auf einer Zitronenplantage in der Nähe von Murcia vergraben worden. Die Familie der Toten hatte vor 9 Tagen die Polizei eingeschaltet, nachdem diese getroffenen Absprachen nicht eingehalten hatte und auch telefonisch nicht zu erreichen war. Das Paar war nach Spanien gereist, um dort eine Fruchtbarkeitsklinik aufzusuchen, heißt es in dem Bericht.

Zwei Rumänen und ein Spanier sind inzwischen unter Tatverdacht festgenommen worden, und möglicherweise geht es um einen Streit um Geld im Zusammenhang mit einem früheren sportlichen Engagement Vissers in Spanien ...

Zum vollständigen Artikel

  • Mordfall Visser: Ermittler vermuten Streit um Geld

    n-tv.de - 8 Leser - Beim Mord an der früheren niederländischen Volleyball-Nationalspielerin Visser und ihrem Lebensgefährten könnte es möglicherweise um Geld gegangen sein. Medienberichten zufolge hatte Visser noch Honoraransprüche an ihren früheren Verein in Murcia. Doch der soll durch die Finanzkrise finanziell in der Klemme stecken.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK