Kunstwerk verschwunden: Schadensersatz für eine „Renoir“-Reproduktion?

Einige Kunstwerke sind besonders wertvoll. Immer wieder stellt sich aber die Frage, ob es sich im jeweiligen Fall wirklich um ein Original oder doch nur um eine Fälschung handelt. Ein Mann aus Kroation erhob Klage gegen das Land Nordrhein-Westfalen und verlangte von diesem 32.000.000 Euro Schadensersatz für einen verschwundenen „Renoir“. Es ging um das Bild mit dem Titel „Enfant mangeant un fruit“ („Mädchen mit einer Orange“). Der Kläger war damit von Kroatien nach Deutschland gereist. Der Kläger behauptete, dass das Bild von Pierre Auguste Renoir gemalt worden war und 32.000.000 Euro wert sei.

Reproduktion statt Original

Die Staatsanwaltschaft Essen verdächtigte den Mann des Betrugs und ermittelte gegen den Kläger ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK