Fast jeder zehnte Bürger ist überschuldet.

Insgesamt gelten etwa 6,67 Millionen Privatpersonen in Deutschland als überschuldet, teilte die Wirtschaftsauskunftei Bürgel in Hamburg mit. Das ist eine Steigerung um 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Hierbei ist die Gruppe der Erwachsenen im Alter von 21 bis 30 Jahren besonders stark betroffen. "Mit einer Schuldenquote von 17,7 Prozent sind sie am stärksten von Überschuldung betroffen - und das mit einer Zunahme um 8,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr", sagte Bürgel-Geschäftsführer Norbert Sellin. Zusammen mit den 18- bis 20-Jährigen, deren Verschuldung im Durchschnitt liegt, ist fast ein Drittel der verschuldeten Bundesbürger unter 31. "Die jungen Erwachsenen haben weniger Erfahrung im Umgang mit Geld und oft keine Rücklagen bei finanziellen Engpässen", sagte Sellin. "Zudem erhöhen Familiengründungen und Immobilienfinanzierungen die Ausgaben stark."

Auch eine unterschiedliche Belastung durch Schulden in den Städten ist zu erkennen. Zum Beispiel die Einwohner von Berlin, sie sind mit 13 Prozent verschuldeter Einwohner die Spitzenreiter ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK