HARIBO macht nicht nur froh

Das Oberlandesgericht Hamm hatte am 23.05.2013 einen ‚schmerzhaften‘ Fall zu entscheiden (siehe Pressemitteilung).

Der Kläger hatte dem Werbespruch des Süßwarenherstellers HARIBO „HARIBO macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso“ Glauben geschenkt und insofern herzhaft auf einem Fruchtgummi der Beklagten in Form einer Colaflasche gekaut. Hierbei hat der Kläger Schaden an zwei Zähnen erlitten, da sich in dem Fruchtgummi Fremdkörper, genauer Partikel aus Putzmaterialien, befunden hatten. Die Zähne des Klägers mussten später überkront werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK