Rezension Zivilrecht: Unternehmensinsolvenz

Sinz / Hiebert, Unternehmensinsolvenz – Ein systematischer Leitfaden für die Praxis, 3. Auflage, RWS 2013 Von RA Florian Decker, Saarbrücken Die Kollegen Rechtsanwälte, Prof. Dr. Ralf Sinzund Dr. Olaf Hiebert, präsentieren in nunmehr dritter neu bearbeiteter Auflage auf ca. 270 Seiten ihren Beitrag zur Reihe „Wirtschaftsrecht aktuell“ im RWS-Verlag. Wie schon die Vorauflagen richtet sich das Werk an Rechtsanwälte und Insolvenzsachbearbeiter, die mit der Abwicklung von Unternehmensinsolvenzen befasst sind. Als Schwerpunkt wurde das Urproblem jeder Insolvenz auserkoren: Oft erscheinen die Verfahren „masselos“. Es gibt indes Instrumente, die Masse, von welcher der gesamte Verlauf des Verfahrens letztlich abhängt, zu mehren. Das Buch orientiert sich – ein altbewährter, aber deshalb nicht schlechter Ansatz – in seinem Aufbau am Ablauf des Insolvenzverfahrens und soll ausweislich des Vorworts dadurch auch für Studierende einen Zugang zum Thema bieten. Für den Praktiker sinnvoll – für den Studierenden dann aber wieder eher als Minuspunkt anzusehen – ist der Umstand, dass auf die Darstellung akademischer Streitfragen im Sinne einer Straffung und zum Zwecke der Übersichtlichkeit verzichtet wird. Der Praktiker darf sich darüber freuen, dass jedenfalls die wichtige, aktuelle Rechtsprechung und auch die Reformen durch das „Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung“ (ESUG) berücksichtigt wurden. Auch die Neuregelungen zur Eigenverwaltung in §§ 270 a, b InsO werden verarbeitet. Diese Zielvorgaben – wie sie dem Vorwort zu entnehmen sind – hält das Buch im Ganzen ein, wenngleich der erklärte Schwerpunkt nur auf den Seiten 188 bis 209 (Massegenerierung) Platz erhält ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK