EU will Bankgeheimnis praktisch abschaffen

Das Bankgeheimnis in einigen EU-Staaten hat die Strafverfolgung von ausländischen Steuerbetrügern häufig erschwert. Auf einem EU-Gipfel in Brüssel einigten sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nun auf eine praktische Abschaffung des Bankgeheimnisses. Änderungen müssen vor allem Luxemburg und Österreich vornehmen, die sich bisher gegen Lockerungen des Bankgeheimnisses sperrten. Zukünftig sollen automatisch Auskünfte über die Zinserträge von EU-Ausländern an das jeweilige Finanzamt übermittelt werden. Damit soll eine Steuerflucht innerhalb der EU verhindert werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK