Wenn es um die eigene Brut geht

Ein Mann wird wegen einer Tat zu einer nicht überzogenen Freiheitsstrafe verurteilt. Nach dem ursprünglichen Vorwurf war deutlich mehr zu befürchten.

Er hatte einige Mittäter, die weniger vorbelastet waren und auch weniger zum Taterfolg beigetragen haben als er selbst.

Und schon beginnt das Geschrei der Familie. Die Bestrafung sei eine unglaubliche Ungerechtigkeit, aber noch schlimmer sei, dass die anderen vi ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK