Kurz vor Schluss: Schnee im Mai, Schwalben und Bauernregeln

Freitag Abend, das Büro leert sich. Zeit, durchzuatmen, Zeit für privatere Gespräche vor dem zum Greifen nahen Wochenende. Und Zeit für einige kurze Telefonate zur Großwetterlage mit dem Heimatbüro aus meinem Secondment in Lissabon.

Der kalte und ungemütliche Mai versüßt den Daheimgebliebenen das Wochenende nicht unbedingt: Wer hätte gedacht, im Mai noch froh zu sein, nicht Schneeschippen zu müssen! Auch von Rollkragenpullovern ist die Rede. Etwas neidvoll blicken die Kollegen daher nach Lissabon ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK