“Bundesärztekammer unterstützt ,Aktionswoche Alkohol’ ………” {2x lesen?}

Lesen Sie es noch mal, bitte:

“Bundesärztekammer unterstützt ,Aktionswoche Alkohol’ “

Also…… öhm….. ich dachte ja bisher immer, eigentlich gäbe es schon genug Menschen, die….. ? Sie nicht?

Nun, ……….das weiss natürlich auch die BÄK, denn sie zitiert ja auch selbst Zahlen. Wie beispielsweise diejenige, dass fast zehn Liter reinen Alkohols jeder Deutsche pro Jahr trinke.

Ein paar davon müssen sicher mehr erwischen. Wenn man die abzieht, die – noch – keinen trinken. Wieviele Säuglinge und Kinder gibt es in Deutschland gleich noch? Also: Kinder, die selbst noch nicht Alkohol konsumieren. Oder wieviele Menschen, die generell keinen Alkohol oder wenig/er trinken?

Laut BÄK belege im europäischen Vergleich Deutschland damit hinter Portugal, Spanien und Österreich den vierten Platz.

Ist das der BÄK zu weit hinten? Und daher mal fix eine ,Aktionswoche Alkohol’ ?

Nicht genug, dass nach dem Nichtraucherschutzgesetz der Zigarettenindustrie schon der Bankrott droht, gleich nach dem seuchenartigen Kneipensterben, das auch noch dem Ausschank von genug alkoholischen Getränken den Hahn abdreht.

Bei all der Gesundheitshysterie, die selbst Gewichtsfragen möglicher Kandidaten für die nächste Präsidentschaftswahl der USA Vorrang vor eigentlich gewichtigeren Fragen einräumt

– von denen nur EINE wäre, dass so mancher US-Präsident nicht aufgrund seines Gewichts unerwartet im Amt starb, sondern nicht weniger akut auf andere Weise aus Amt und Leben gerissen wurde -

ist die Gefahr der ungewollten (vor allem von Bürgern ungewollten) Verbesserung ihrer Gesundheit durch Minimierung von Alltagsdrogen in der Tat ein unbedingt zu vermeidener Effekt.

Bei all der überprotektionistischen oder gar staatlichen Gesundheitsverpflichtung der Bürger muss man vielleicht wirklich besorgt sein über das Maß des Alkoholkonsums. Wenn nicht mehr Maß um Maß um Maß bis zum Komasaufen stattfände ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK