Der Jurist und die Sprache

Hört man einem Menschen zu, der seinen Satzbau weniger am Prinzip „Subjekt, Prädikat, Objekt“, sondern vielmehr am Prinzip „Subjekt, Nebensatz, Prädikat, Nebensatz, Nebensatz, Objekt“ ausrichtet, so ist die Wahrscheinlichkeit überdurchschnittlich hoch, es mit einem Juristen zu tun zu haben. Ist der verschachtelte Satzbau dann noch mit zahlreichen Konjunktiven versehen, und kann man sich als Zuhörer nach dem Ende des Satzes nicht entsinnen, welche Aussage eigentlich gerade getätigt wurde, ja, dann ist es amtlich: Der Juri ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK