BGH watscht Sachverständigen “Dr. B.” (aus W.?) ab

Burhoff macht aufmerksam auf BGH 2 StR 4428/12 vom 11.04.13, worin das LG Ffm ebenso wie der Sachverständige “Dr. B.” dafür gerügt wird, in einer Entziehungsanstalt bereits deswegen untergebracht zu haben bzw. dies empfohlen zu haben, weil dies nicht “völlig aussichtslos” sei, obwohl das Gesetz (§ 64 S. 2 StGB) hinreichend konkrete Erfolgsaussichten fordert. Burhoff meint, “den” (also den Sachverständigen) “wird die Strafkammer kaum mehr nehmen (dürfen)”. Da kennt er aber die örtlichen Ver ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK