Anhörung zu den Ausführungsbestimmungen für statistische Datenverknüpfungen

Am 17. Mai 2013 teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit, dass im Rahmen der Teilrevision der Verordnung über die Durchführung von statistischen Erhebungen des Bundes insbesondere die Ausführungsbestimmungen zu Art. 14a Bundesstatistikgesetz (BStatG) „Datenverknüpfungen“ erarbeitet werden sollen. Gemäss BStatG sind statistische Daten möglichst ohne Durchführung von Direkterhebungen durch die Nutzung bestehender Register sowie anderweitig vorhandener Administrativdaten zu beschaffen. Um diesem Anliegen zu entsprechen und die aus verschiedenen Quellen gewonnenen Daten optimal nutzen zu können, sei es nötig, Daten untereinander zu verknüpfen. Nur so sei es möglich, die Befragten zu entlasten sowie kosten- und zeitsparende Synergien zu erzielen. Ausgehend von Art ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK