Ausbildungsförderung für Auslandsstudium nur bei Einhaltung der Drei-Jahre-Regel

Studenten in Deutschland, die Unionsbürger sind, können für ihr Studium in einem anderen Mitgliedsland Ausbildungsförderung beantragen. Damit diese finanziellen Unterstützung auch das ganze Studium hindurch gewährleistet wird, müssen die Studierenden nachweisen, dass sie unmittelbar vor ihrem Studienbeginn ihren ständigen Wohnsitz drei Jahre lang in Deutschland hatten. Ansonsten steht ihnen die Ausbildungsförderung lediglich für das erste Jahr im Ausland oder eben für die gesamte Studienzeit in Deutschland zu. Durch diese Drei-Jahre-Regel soll gewährleistet werden, dass finanzielle Mittel für die Studenten sichergestellt werden, bei denen die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass sie nach ihrem Auslandsstudium wieder nach Deutschland zurückkommen und dort einen gesellschaftlichen Beitrag leisten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK