Überlandpartie (und warum ich trotzdem Anwalt geblieben bin)

Der Ausdruck „Blog“ leitet sich – falls Sie es nicht wissen – von (engl.) „weblog“ ab. Deshalb heißt es auch eigentlich „das“ Blog, es ist ein Tagebuch. Ich wollte nie eins führen. Aber die letzten zwei Tage muss ich mir von der Seele schreiben. Wegen Zeitverschwendung und Frust war Ihr Autor nämlich geschädigt in diesen Tagen! Dass das keine Spätfolgen hat, liegt an der Bibliothekarin des BAG. Es ist die Geschichte einer Reise im Frühsommer, die ich mir ganz anders vorgestellt hatte.

Station 1: Berlin, 14.5.

Der Kläger (in Stuttgart) will Überstunden haben. Also deren Auszahlung, ein kapitaler Wert ist da aufgerufen, man fragt sich, wann der Mann mal geschlafen haben will. Er hat (September 2012) eine unschlüssige Klage eingereicht, das Gericht im Januar 2013 auf die Unschlüssigkeit hingewiesen. Weiter kam nichts. Der Klageabweisung war entgegen zusehen, der Stuttgarter Kollege zur Abholung des Urteils bereits in die Spur gebracht. Da sehe ich die Post durch – und nein. Ein Kollege aus dem Schwäbischen hat sich neu bestellt und seitenweise Ansprüche gelistet. Man erwartet offenbar Gegenvortrag quasi über Nacht, nachdem man sich selbst ein paar Monate Zeit gelassen hat. Richter telefonisch (natürlich) unerreichbar. Also Flug gebucht und nach Stuttgart geschwebt.

Sie haben keine Reihe 13 im Flieger. Abergläubisch? Pah!

Station 2: Stuttgart, 14.5.

In Stuttgart ist Messe.

Alle Hotels sind deshalb ausgebucht. Alle Bekannten, Verwandten und sonstigen Übernachtungsopfer bekommen anscheinend dafür frei, d.h., sind nicht in der Stadt. Das einzig freie Hotel darf froh sein – sehr froh – dass ich mir nicht die Mühe mache, seine Leistungen auf einer der berüchtigten Bewertungsplattform darzustellen. Sagen wir: Es macht meiner Heimat keine Ehre…

Station 3: Stuttgart, 15.5., S-Bahn Feuersee

Ich steige am Feuersee aus, die Sonne scheint und ich trotte die Johannesstraße zum Arbeitsgericht hinauf ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK