Architektenpflichten und Haftungsrisiken bei der Grundlagenermittlung, Aktuelle Entscheidung des BGH vom 21.03.2013

Nicht zuletzt wegen der Kostenexplosionen bei den drei derzeit populärsten Großbauvorhaben BER, Elbphilharmonie und Stuttgart 21 erfreut sich der Aspekt der Bestimmung eines festen Kostenrahmens bei Bauprojekten zweifelhafter Aufmerksamkeit und Aktualität. Die Hintergründe sind häufig dennoch unklar. Dabei kann es bei Bauvorhaben schon bei der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) gem. der HOAI zu Fehleinschätzungen kommen, die das Bauprojekt bis zum Ende negativ beeinflussen und darüber hinaus den Architekten einem nicht unerheblichen Haftungsrisko aussetzen können, aber auch das Risiko für den Architekten mit sich bringen, dass dieser seinen Honoraranspruch verliert (vgl. zu Haftungsrisiken des Architekten bei der Objektüberwachung (Leistungsphase 8) bereits diesen weiteren Artikel bei jurOP). Der BGH hat jüngst bestätigt (Urteil vom 21.03.2013, Az. VII ZR 230/11), dass ein Architekt seine Vertragspflichten verletze, wenn er ohne verlässliche Kenntnis von den wirtschaftlichen Möglichkeiten des privaten Auftraggebers die Planung – im Fall des BGH: eines Wohnhauses – vornimmt. Der beauftragte Architekt hat bei der Grundlagenermittlung selbständig die wirtschaftlichen Vorstellungen des Bauherren zu erforschen. Nach der Begründung des Urteils sind diese Kostenvorstellungen des Bauherrn auch dann beachtlich, wenn sie keine exakte Bausummenobergrenze enthalten, sondern nur Angaben zu einem ungefähren Kostenrahmen. Wird der Kostenrahmen überschritten kann der Architekt seinen Honoraranspruch sogar vollständig verlieren, er sieht sich jedoch auch Gegenansprüchen wegen Bausummenüberschreitung ausgesetzt.

Pflichten des Architekten bei der Grundlagenermittlung

Die Grundlagenermittlung des Architekte meint die sachgerechte Beratung seines Auftraggebers und dies bevor die eigentliche planerische Arbeit des Architekten überhaut beginnt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK