Wer keine Arbeit hat, der macht sie sich selbst

Die Justiz ist bekanntlich völlig überlastet.

Das ist jedenfalls ihre eigene Auffassung. Jeder Anwalt weiß, dass das zu einem wesentlichen Teil daran liegt, dass Verfahrensabläufe suboptimal organisiert sind.

Ein Beispiel: ich habe es mit der bekanntlich super coolen bayerischen Justiz zu tun (nicht: OLG München!). Ich habe Verfahrenskostenhilfe als Antragsgegner in einem Scheidungsverfahren bekommen und möchte die Verfahrenskostenhilfe-Gebühren vorschussweise abrechnen. Ich rechne mit einer längeren Verfahrensdauer (Auslandsbezug beim Versorgungsausgleich).

Ich beantrage deshalb “höflich” (das war wahrscheinlich der Fehler) die Festsetzung des Streitwertes ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK