“Tarifpause” bei Karstadt

Fünf Betriebsräte aus jeder Karstadt-Filiale waren zum außerplanmäßigen Treffen in die Düsseldorfer Firmenzentrale eingeladen – in der Summe rund 300. Ein “Krisentreffen” sollte es nicht sein, viele anreisende Mitarbeitervertreter werden sich da nicht so sicher gewesen sein. Und dann ging es auch hoch her: Karstadt-Arbeitsdirektor Kai-Uwe Weitz erklärte in der Versammlung, dass der Konzern für einen Zeitraum von zwei Jahren aus der Tarifbindung aussteigen werde. 24.000 Beschäftigte seien damit für diesen Zeitraum von Tariferhöhungen ausgeschlossen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK