Kommentar: Die Öffentlichkeit, schlechte Opferanwälte und der NSU-Prozess

Der NSU-Prozess und die Aufregung vieler Beteiligten ist das Thema meines Kommentars für den Sendeplatz “SWR Kommentar der Woche”. Hier mein Text:

Vergangenen Dienstag hat der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ nach langen Geburtswehen begonnen. Doch wie er begonnen hat, macht mir große Sorge, wenn ich bedenke, dass die Verhandlung zwangsläufig noch viele Monate dauern wird. Wurde doch kurz vor Beginn von vielen Seiten die Erleichterung geäußert, dass es nun endlich losgehen kann, wurden in den ersten Stunden des Prozesses von vielen Nebenklägeranwälten und Journalisten möglicherweise vorhandenes Wissen und Verständnis über das deutsche Rechtssystem beidhändig über Bord geworfen, weil der Senat unter Manfred Götzl nach mehreren Befangenheitsanträgen eine Unterbrechung bis zum kommenden Dienstag verfügt hatte. Von Skandal und Quälerei war die Rede, Nebenklägeranwälte brachten alternativ ihre Empörung oder ihre Abscheu zum Ausdruck und kritisierten die Verteidigung für ihre Anträge und das Gericht dafür, dass es sich Zeit nahm, über diese Anträge in Ruhe zu beraten. Es war im Wortsinn entsetzlich.

Keine Frage: Für die Opfer, die nahe Angehörige durch die wohl von der NSU begangenen Morde verloren haben oder selbst durch die Sprengstoffanschläge in Köln verletzt worden sind, kommt die Vertagung ungelegen und ist wahrscheinlich sehr schmerzlich. Die inzwischen mehr als 80 Nebenkläger sind teilweise von weit her nach München gekommen, um am Prozess teilzunehmen. Sie bekommen auf Staatskosten Anwälte an die Seite gestellt, die sie sich selbst aussuchen dürfen, von denen aber offenkundig nur wenige fachlich und persönlich für diese wichtige Aufgabe geeignet sind.

Denn die Unterbrechung des Prozesses ist nicht nur folgerichtig, sie war auch absehbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK