Rezension Zivilrecht: Gewerbliches Miet- und Pachtrecht

Geber / Eckert / Günter, Gewerbliches Miet- und Pachtrecht, 8. Auflage, RWS 2013 Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Die Zusammenstellung der relevanten Rechtsprechung des BGH zu Miet- und Pachtsachen gehört mittlerweile schon zu den Standardwerken der RWS-Reihe „Wirtschaftsrecht aktuell“. Die in den letzten beiden Jahren seit der Vorauflage ergangene Judikatur wurde eingearbeitet, wobei der ohnehin schon lesefreundliche Umfang des Werks von deutlich unter 200 Seiten weiterhin eingehalten wurde. Die Gründungsautoren haben allerdings die Verantwortung des Werks nunmehr in die Hände von RiBGH Dr. Günter gelegt, der selbst Mitglied des für das gewerbliche Mietrecht zuständigen XII. Zivilsenats des BGH ist. Die Aufmachung dieses Skripts ist für den Erstleser zunächst gewöhnungsbedürftig: man findet keinen Fließtext mit Hervorhebungen und Fußnoten vor, sondern eher einen nach Stichworten bzw. Unterkapiteln geordneten Text, der Entscheidungen des BGH zusammenträgt und diese wie in einer Art Fließtext verknüpft. Das ist aber nach kurzer Anlaufphase für den Praktiker eine ganz angenehme Leseweise, denn man nimmt ein solches Skript natürlich nicht ohne Grundkenntnisse im Miet- und Pachtrecht zur Hand. Auf diese Weise bekommt man kanz konzentriert die Aussagen des BGH präsentiert und vor allem die wichtigen Entscheidungen miteinander verknüpft. Außerdem wird an passender Stelle auf gängige Lehrbücher, Aufsätze und Kommentare verwiesen. Man kann sich somit ohne Effizienverlust dafür entscheiden, ganze Kapitel durchzulesen, um einen Gesamteindruck der BGH-Rechtsprechung zu gewinnen, oder die punktuelle Nachschau zu wählen. Dafür sorgt auch das im Vergleich zum Gesamtumfang des Buches sehr gut sortierte Stichwortverzeichnis. Inhaltlich wird zunächst kurz die Geschäftsraummiete von der Wohnraummiete sowie der Pacht abgegrenzt ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK