Ups! Keine sexuelle Nötigung? Fall Ewald Mattes, damals Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch, vor Wiederaufnahme?

"Sie soll gegenüber dem 50-Jährigen und einem weiteren Zeugen gesagt haben:„Man muss ja nicht immer die Wahrheit sagen, beim Mattes hat es ja auch geklappt. Mir glaubt man.“ Und weiter: „Wer nicht nach meiner Pfeife tanzt, der fällt.“
Im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigte Staatsanwalt Achim Kroth, der die Anklage gegen den leitenden Kaisersescher Beamten führt, dass, wenn in dem Fall Mattes die Hauptbelastungszeugin gelogen hat, die Wiederaufnahme des Verfahrens geprüft werden muss. Staatsanwaltschaft, Richter und Verteidigung waren sich einig, dass das Verfahren unter diesen Voraussetzungen nicht weitergeführt werden kann. Das Gericht will nun zuerst die Aussagen des Reitlehrers und weiterer Zeugen prüfen, bevor das Verfahren fortgeführt werden kann."[.. ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK