BSG: No zu ICSI statt IVF im 3. Anlauf und 3. Instanz

In einem Verfahren gegen die Techniker Krankenkasse stritten die Beteiligten um die Erstattungspflicht einer intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) anstelle von In-Vitro-Fertilisation (IVF) als drittem Versuch.

Die Revision der beklagten Krankenkasse hat Erfolg gehabt. Das BSG hat das LSG-Urteil aufgehoben und die Berufung der Klägerin gegen das klageabweisende SG-Urteil zurückgewiesen. Die Klägerin hat keinen Anspruch auf Erstattung der (hälftigen) Kosten für eine Maßnahme der künstlichen Befruchtung mittels ICSI im Jahr 2009 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK