Das Mobiltelefon und seine vielfältigen sanktionierbaren Verwendungen

Ich bin mir nicht ganz im klaren, warum sich das Oberlandesgericht Hamm unbedingt wieder mit einem derartigen Fall auseinandersetzen musste. Seit gefühlten 1000 Jahren dürfte die Rechtsprechung festgestellt haben, dass alles, was ein Mobiltelefon kann, am Steuer eines in Betrieb befindlichen Pkws verboten ist, sofern man hierzu das Mobiltelefon in die Hand nehmen muss.

Das gelte sowohl für die Verwendung eines Mobiltelefons nach seinem ursprünglich bestimmten Zweck, wie auch für anderweitige Verwendungen, beispielsweise als Diktiergerät oder eben als Navigationsgerät (OLG Hamm, Beschl. v. 18.02.2013, Az. III-5 RBs 11/13).

Der vom Betroffenen vorgebrachte Einwand, § 23 Abs. 1a Straßenverkehrsordnung (StVO) erfasse nicht die Nutzung eines Mobiltelefons als Navigationssystem, ist daher selbstverständlich vom OLG Hamm zurückgewiesen worden. Ein Fahrer benötige beide Hände zur Bewältigung seiner “Fahraufgabe “ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK