Man kann es ja mal versuchen …

Ein Unternehmer erbringt Dienstleistungen gegenüber einem anderen Unternehmer und rechnet im Mai 2012 mit 2.234,82 Euro ab. Gezahlt werden – ohne Kommentar und ohne jegliche Erläuterung dazu – im Juni 2012 2.000 Euro. Der Rest wird mehrfach angemahnt, keine Reaktion des Schuldners. Auch auf die anwaltliche Zahlungsaufforderung reagiert der Unternehmer nicht.

Erst als der Mahnbescheid zugestellt wird, entfaltet der Schuldner wenigstens minimale Aktivität: er kreuzt die Spalte “Ich widerspreche dem Anspruch insgesamt” an und sendet das Ganze ans Gericht zurück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK