Strafen

Bekanntlich gibt es im deutschen Strafrecht als Hauptsanktionen (Strafen) Geldstrafe und Freiheitsstrafe.

Viele Betroffene wissen aber nicht, dass auch eine Geldstrafe zur Freiheitsstrafe werden kann, nämlich dann, wenn die Geldstrafe nicht (rechtzeitig) bezahlt wird. Dann besteht die Möglichkeit, eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe zu verhängen, wobei ein Tagessatz der Geldstrafe einem Tag Freiheitsstrafe entspricht.

Wenn Sie zu einer Geldstrafe verurteilt wurden, die Sie nicht zahlen können, ist es wichtig, dass Sie sich frühzeitig um andere Lösungen kümmern. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, eine Geldstrafe „abzuarbeiten“ oder Ratenzahlungen zu vereinbaren. Voraussetzung dafür ist aber, dass Ihr Rechtsanwalt bzw. Sie selbst bei der Staatsanwaltschaft rechtzeitig einen entsprechen Antrag stellen. Sonst kommt es unter Umständen schnell dazu, dass Sie Ihre Geldstrafe „absitzen“ müssen.

Die Geldstrafe in einem Strafbefehl oder Urteil wird nicht als Gesamtsumme verhängt, sondern in Tagessätzen zu je einem bestimmten Geldbetrag ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK