Freispruch nach Betrugsvorwurf gegen Obdachlosenhilfe

Vor dem Amtsgericht Oberhausen wurde in einem Strafverfahren gegen eine Frau wegen Betrugs verhandelt. Die Angeklagte ist Vorsitzende einer Obdachlosenhilfe. In einem Internetinserat soll der Verein behauptet haben, dass er eine Spendenbescheinigung ausstellen könnte. Aus diesem Grund will ein Unternehmen Geld an den Verein gespendet haben. Nachdem die Firma jedoch das Geld überwiesen hatte, bekam sie keine Spendenbescheinigung, da der Verein nicht mehr gemeinnützig war. Ein ehemals Mitangekl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK