8. Senat des BAG: Ein abgelehnter Stellenbewerber hat gegen den Arbeitgeber keinen Anspruch auf Auskunft, ob dieser einen anderen Bewerber eingestellt hat.

1. Einen Anspruch auf Auskunft, ob das Unternehmen, bei dem sich ein Arbeitnehmer bewirbt, einen anderen Bewerber eingestellt hat und gegebenenfalls aufgrund welcher Kriterien, besteht nach nationalem Recht nicht.

2. Auf Vorlage an den EuGH hatte dieser mit Urteil vom 19. April 2012 (- C-415/10 -) entschieden, dass sich ein solcher Auskunftsanspruch auch nicht aufgrund des Gemeinschaftsrechts ergibt. Die Verweigerung jedes Zugangs zu Informationen durch einen Arbeitgeber kann jedoch unter Umständen einen Gesichtspunkt darstellen, welcher beim Nachweis der Tatsachen heranzuziehen ist, die eine Diskriminierung vermuten lassen.

In Anwendung dieser Rechtsprechung blieb die Entschädigungsklage vor dem Achten Senat des Bundesarbeitsgerichts ohne Erfolg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK