Polizei sucht erneut die Leiche von Peggy – Sitzt ein Unschuldiger im Gefängnis?

Vor rund 12 Jahren verschwand das Mädchen auf dem Heimweg von der Schule. Im Jahr 2004 wurde ein geistig behinderter Mann wegen Mordes an Peggy verurteilt. Er soll das Mädchen zuerst sexuell missbraucht und anschließend getötet haben. Der damalige Angeklagte gestand die Tat während seiner Vernehmung, widerrief seine Aussage jedoch wenig später.

Seit seiner Verurteilung ist der Mann in einer Psychiatrie untergebracht. Nach der Verurteilung kamen jedoch immer wieder erhebliche Zweifel an der Täterschaft auf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK