Das kann ja wohl nicht wahr sein

Der junge Mann kam als Jugendlicher und Heranwachsender irgendwie nie so richtig weit weg von der Strafjustiz, zumindest nach einigen Gläschen Bier wurde er immer wieder völlig unschuldig in Situationen gebracht, in denen er sich wehren musste, er konnte gar nicht anders. Da gab es dann mal die eine, dann die andere Ohrfeige, auch die Faust musste helfen, es war schon blöd.

Noch blöder war, dass er im Rahmen geschäftsverteilungsplanmäßiger Boshaftigkeiten über die Jahre grundsätzlich bei "seinem" Amtsgericht von "seiner" Jugendrichterin ermahnt, verwarnt, abgeurteilt und in den Jugendarrest geschickt wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK