Arbeitgeber kann den einmal bewilligten Urlaub allenfalls im Notfall widerrufen.

Die Frage: Das Landesarbeitsgericht (LAG) Köln - 6 Sa 449/12- hat eine immer wieder gestellte Frage im Urteil vom 27.09.2012 mehr als klar beantwortet. Es kommt immer wieder vor: Ein Arbeitnehmer plant seinen Sommerurlaub. Nachdem der Chef den Urlaub gewährt hat, bucht er die entsprechende Reise. Wenn dann der Sommer naht, stellt sich die Situation vielleicht anders dar, als vom Arbeitgeber gedacht. Es herrscht eine gute Auftragslage oder der Krankenstand ist ungewöhnlich hoch. Darf der Arbeitgeber den zuvor gewährten Urlaub jetzt einfach wieder streichen? Der Fall: In dem vom LAG entschiedenen Fall war eine Arbeitnehmerin als Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft beschäftigt. Neben der Arbeitnehmerin als Vollzeitkraft waren lediglich drei Aushilfen tätig. Das Gericht ging davon aus, dass der Arbeitnehmerin von der Arbeitgeberin am 15.07.2010 der Urlaub für die Zeit vom 13. bis zum 25.09.2010 uneingeschränkt bewilligt worden ist. Diesen Urlaub widerrief die Arbeitgeberin für das verkaufsoffene Wochenende am 18./19.09.2010 aus dringenden betrieblichen Gründen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK