Uli Hoeneß hat sich selbst wegen Steuerhinterziehung angezeigt

Der Präsident des FC Bayern soll gegenüber Medien bestätigt haben, dass er sich bereits im Januar selbst bei der Staatsanwaltschaft München II aufgrund etwaiger Steuerhinterziehung angezeigt habe. Gleichzeitig soll er bereits einige Millionen Euro an Steuern nachträglich entrichtet haben. Die Staatsanwaltschaft soll schon im letzten Monat das Haus von Hoeneß durchsucht haben.

Momentan prüft die Staatsanwaltschaft die Wirksamkeit der Selbstanzeige. Primär geht es darum, ob er die strengen Anforderungen des § 371 AO erfüllt sind. Da es vermutlich um eine Summe jenseits von 50 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK