Rezension Zivilrecht: Familien- und Erbrecht

Fixl / Krätzschel / Siede, Assessorklausuren zum Familien- und Erbrecht, 7. Auflage, Vahlen 2012 Von ref. iur. Christiane Warmbein, München Wenn man nach dem ersten Examen denkt, sich während der Vorbereitung hierauf schon recht heroisch durch das Erb- und Familienrecht gekämpft zu haben, erkennt man seinen Irrtum relativ schnell nach Beginn des Referendariats. Der Grundsatz „iudex non calculat“ scheint sich bei Unterhaltsberechnungen verabschiedet zu haben und die Beherrschung des Erbscheinverfahrens ist Voraussetzung dafür, zu entscheiden, welche erbrechtlichen Fragen überhaupt beantwortet werden müssen. In diesem unverhofften Chaos ist man als Referendar dankbar, von fachlich erfahrenen Autoren an die Hand genommen und anhand praktischer Fälle durch das Dickicht geführt zu werden. Das Autorentrio Fixl, Krätzschel und Siede behandelt in 12 Klausuren auf Examensniveau alle relevanten Fragestellungen zum Erb- und Familienrecht. Die Fallangaben sind unmissverständlich formuliert, die Lösungen gut strukturiert und in angemessener materieller Tiefe gehalten. Hilfreich ist auch, dass die sich Lösungen auch an unwichtigen Stellen nicht in Stichpunkte verdünnen, sondern durchgängig so geschrieben sind, wie es in Prüfungen erwartet wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK