Google: Geldstrafe für Datenerhebung im Rahmen von für Street View

Medienberichten zufolge hat Hamburgs Datenschutz-Beauftragter Johannes Caspar ein Bußgeld in Höhe von 145.000 Euro gegen den Internetriesen Google verhangen. Goolge schickte von 2008 bis 2010 Fahrzeuge des Konzerns über deutsche Straßen, um Aufnahmen von Bildern für seinen Straßenfoto-Dienst Street View zu fertigen. Überdies soll der Internetkonzern neben den Fotos auch Daten von unverschlüsselten WLAN-Netzwerken, darunter auch sehr sensible und personenbezogene Daten wie E-Mails, Passwörter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK