Privatsphäre bei Facebook unmöglich? – Privacy Watcher hilft

Beinahe täglich gibt es neue Features bei Facebook. Beim letzten Update wurde das Design der Timeline geändert und die Möglichkeit der Hervorhebung besonderer Posts ermöglicht.

Während man auf diese Neuheiten in der Desktop-Version durch Pop-Ups informiert wird, werden Änderungen der Privatsphäre-Einstellungen meist nur dem aufmerksamen Nutzer bekannt. Einen Hinweis sucht man meist vergeblich.

Der gläserne Nutzer

Es ist daher keine Ausnahme, dass Nutzer Informationen über sich einer größeren Gruppe von Personen und auch Unternehmen preisgeben als es eigentlich von ihnen beabsichtigt wurde. Lehnen Sie sich gerade zurück und denken, dass kann mir nicht passieren?

Informatiker scheitern an Privatsphäre-Einstellungen

So reagierten auch unsere Testpersonen. Wir haben eine Gruppe von Informatik-Studenten gefragt, wie sicher ihre Profile sind. Die Studenten waren überzeugt, dass sie als technikaffine Nutzer alle notwendigen Privatsphäre-Einstellungen gesetzt haben. Als wir dann das Profil eines Freiwilligen getestet haben, war die Überraschung umso größer.

Werden Sie zum Werbestar

Der Student hatte u. a. nicht der Nutzung seiner Fotos und seines Namens zu Werbezwecken durch Dritte widersprochen. Es hätte daher gut sein können, dass er eines Tages auf der Plakatwand in der Innenstadt sein Konterfei beim Shoppen entdeckt. Dieser Student wäre vielleicht unbewusst zum neuen Werbestar geworden. Diese ungewollte Berühmtheit droht mehr Nutzern als gedacht, denn gerade die Nutzung zu werblichen Zwecken ist oftmals standardmäßig erlaubt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK