Freispruch wegen angeblichen Raubes nach Erotikannonce

Ein 33-jähriges Pärchen soll einen 51-jährigen Mann auf einem Parkplatz ausgeraubt haben. Der angeblich Geschädigte sagte vor Gericht aus, dass er aufgrund einer Erotiksannonce zum Parkplatz wegen eines Treffens mit der Frau fuhr. Dort überreichte der Mann der 33-jährigen Frau 100 Euro und soll keine Gegenleistung erhalten haben. Trotzdem verabredeten sich die beiden zu einem zweiten Treffen. Zu diesem erschien der spätere Geschädigte jedoch nicht. Laut SMS-Protokollen schrieb er der Frau, dass er sie „verarscht“ hätte. Es kam trotzdem noch zu einer dritten Verabredung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK