Uli Hoeneß - Verdacht der Steuerhinterziehung in ungeahntem Ausmaß

Die münchner Abendzeitung berichtet von einem "unvorstellbarem Vermögen" von mehreren 100 Millionen Euro, das der FCB- Präsident Uli Hoeneß in der Schweiz angelegt habe. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung.

Im Januar 2013 soll er über seinen Steuerberater deswegen Selbstanzeige erstattet haben. Vor einem Monat soll sein Privatanwesen im Tegernseer Tal durchsucht worden sein.

Laut Focus habe er die Angelegenheit ursprünglich über da ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK