Das Arbeitsrecht des Dreibeiners…

…gibt es in Düsseldorfer Werbeagenturen. Und sollten Sie glauben, alles schon gesehen zu haben, dann stellen Sie mal fest, dass man sich jedenfalls am Rhein über dreibeinige Hunde auch beim Arbeitsgericht streiten kann (“Der Westen” vom 18.04.2013). Vor allem darum, ob man sie mit ins Büro nehmen darf. Darauf gibt es übrigens keine sinnvolle Antwort, außer vielleicht, dass es geht, solange der Arbeitgeber es erlaubt. Wenn aber nicht, wie kann man dann zu einem Rechtsanspruch auf vierbeinige Begleitung kommen? Gut: Hier hat der Hund nur drei Beine, aus unbekannten Gründen. Macht aber keinen Unterschied, oder? Vogelspinne im Büro (8 Beine), Primaten (zwei Beine) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK