Was die Juristen in der 16. KW erheiterte

Diesmal ging es um Deckungszusagen der Rechtschutzversicherer. Im RSV-Blog wird berichtet, dass die Anwaltskosten dafür eingeklagt werden können. Dazu können wir beisteuern, dass selbst Versicherungsvertreter bei ihrer eigenen Versicherung mühselig um Deckungszusagen kämpfen.

Der Verfassungsblog berichtet darüber, dass sich Richter nicht gern belehren lassen. Nicht von höheren Instanzen. Und wie wir hier berichtet hatten, auch nicht den Prozessparteien. Die mangelnde Belehrungswilligkeit findet ihren Ausdruck auch darin, dass in den entsprechenden Urteilen meist keine Revision ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK